zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Geschichte der Seilbahn. Wie es zum Bau der Rax-Seilbahn gekommen ist.

select language

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Wie es zum Bau der Rax-Seilbahn gekommen ist

Denn nicht im Westen Österreichs, sondern hier im Gemeindegebiet Reichenau, hier im Osten, ist die erste Seilbahn Österreichs entstanden.
Dies weist auf die große Tradition und Bedeutung Reichenaus hinsichtlich des Fremdenverkehrs - seinerzeit als "Sommerfrische" bezeichnet hin.

Aus den Hüttenbüchern ist zu ersehen, dass die Rax bereits um die Jahrhundertwende ein gern besuchtes Ausflugsziel war. Man musste die Rax zu Fuß ersteigen, konnte auch reiten oder mit kleinen, von Maultieren gezogenen Wagerln auf den Berg fahren. Z.B. über den Schlangenweg zum Ludwighaus.

Der Gedanke war daher nahe liegend, auch technische Aufstiegshilfen zu schaffen. Schon im Jahre 1913 wurde dem Maschinenbauingenieur Dr. Walter Conrad die Bewilligung vom Eisenbahnministerium erteilt, technische Vorarbeiten für den Bau einer Seilbahn von Hirschwang auf das Raxplateau durchzuführen. Der Ausbruch des ersten Weltkrieges brachte dieses Projekt vorerst zum Scheitern.

Die Idee selbst überdauerte jedoch den Krieg und die Nachkriegswirren und wurde in den Zwanzigerjahren - sicher beflügelt durch den regen Ausflugsverkehr und den zunehmenden Berg-Tourismus - erneut aufgegriffen.Im Sommer des Jahres 1924 erhielten die Herren Oberbaurat Dipl.-Ing. Dr. Ewald Bing, Dipl.-Ing. Richard Herrmann und Direktor Ing. Moritz Overhoff die Bewilligung zur Vornahme von Trassierungsarbeiten für die projektierte Seilschwebebahn auf die Raxalpe. Am 24. September 1924 konnte mit diesen technischen Vorarbeiten begonnen werden.

Im August 1925 wurde die Baubewilligung erteilt und bereits am 9. Juni 1926 konnte die nach dem neuen System "Bleichert-Zuegg" erbaute Rax-Seilbahn als die erste Personen-Seilbahn der Republik Österreich dem öffentlichen Verkehr übergeben werden. Die Bauarbeiten konnten somit erstaunlich rasch unter den schwierigsten technischen Bedienungen zum Abschluss gebracht werden. Die Realisierung dieses Bauvorhaben unterstreicht die Bedeutung der Raxalpe, für den Ausflugsverkehr, für den Fremdenverkehr.


Tragseil-Historische Aufnahme

zurück



zur Rax-Seilbahn