zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite.

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Geschichte der Seilbahn. Der technische Stand der Rax-Seilbahn.

select language

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Der technische Stand der Rax-Seilbahn

Eine schöne Zeit, was kann da alles geschehen und wie mag der Zustand sein. Aber keine Sorge! Von der guten alten Anlage sind praktisch nur die Grundmauern der Stationsgebäude und die Stütztragwerke geblieben! Alle anderen Teile sind im Laufe der Zeit bereits erneuert worden. 

Zum Teil weil es die Erhaltungsarbeiten erforderlich machten, denn gerade bei einer Seilbahn wird "Sicherheit" ganz groß geschrieben, und die österr. Seilbahnaufsichtsbehörde ist weltweit eine der strengsten, auf die unbedingte Sicherheit der Fahrgäste bedachte, Institution.

Erneuerungen wurden aber auch vorgenommen, um - der Mensch strebt solange er denkt - die Förderleistung der Bahn zu erhöhen. Das heißt, es waren die Wartezeiten zur Beförderung abzubauen und der Komfort beim Ein- und Aussteigen zu erhöhen. Dies ist geschehen durch Erhöhung des Fassungsraumes der Seilbahnwagen von ursprünglich 23 Personen auf vorerst 36 und ab 1975 auf 40 Personen. Weiters durch Verstärkung der Antriebsanlage und Erhöhung der Fahrgeschwindigkeit von vorerst 3,5 m/s auf jetzt 7 m/s.

Seit dem letzten Umbau im Jahre 1975 können bis zu 350 Personen stündlich bergwärts oder talwärts befördert werden. Bei einer Fahrzeit von6 Minuten kommt es praktisch zu keinen Wartezeiten mehr. In den letzten Jahren waren es nur wenige Tage im Jahr, an denen es oft am ersten schönen Tag nach Schlechtwetterperioden zu einem Besucheransturm und damit zu "Stauungen" gekommen ist.
 



zurück



zur Rax-Seilbahn